[Milestone] How-To: Fehlerbehebung bei “brick” und neu flashen

BEVOR IHR ANFANGT:
Es gab in der letzen Zeit mehrere User, die den flashvorgang zwar erfolgreich durchführen konnten, aber das Milestone bleibt vor dem rebooten am “Motorola Logo” screen (mbm) haengen. Man kann zwar noch den Bootloader modus starten, aber da es beim Moto Logo haengen bleibt, wird die batterie NICHT MEHR GELADEN. Es kann also unter Umständen sein, das ihr dieses Problem habt, aber nicht neu flashen koennt – da die Batterie zu schwach ist. DAHER – um auf Nummer sicher zu gehen – empfehle ich, das ihr (wenn ihr nicht eine 2te Batterie oder ein 2tes Milestone habt falls das passiert), vor dem Flashen sicherstellt, das eure Batterie bei mindestens 50% geladen ist, das sollte genüegen um einen eventuellen 2ten Flash zur Behebung des Problems oder um in die Recovery Console zu kommen.

Grundsätzlich:
– Ein “ROM” besteht aus einer Vielzahl von Ordners, Files, Apps und config-settings. Ohne Root-Zugang kann man nicht auf die “systemrelevanten” Ordner zugreifen, was eben vermeiden soll, dass man durch Ausprobieren sein Telefon in einen Zustand versetzt, der ein fehlerfreies Booten unmöglich macht.
– Ein ROM besteht auch aus Baseline Infos. Da sind dann länderspezifische Settings (und auch Treiber, die in den AP Files gespeichert sind und Frequenzen etc.

EDIT: update.zips und .SBF files:
Da immer noch ein paar Misverständnisse ueber die update.zips und .sbf files durch das Forum geistern, hoffe ich ein paar Erklärungen können helfen.

Was ist ein update.zip
Eine update.zip ist nichts anderes als eine script, welches Änderungen in den Systempartitionen veranlasst.
Von der Programmierung einer offiziellen update.zip wird ein Vergleich 2er SW Versionen (sagen wir, DACH 2.0 und DACH 2.0.1) durchgeführt. Die Veränderungen werden dann in eine Delta.bin extrahiert, das package wird dann signiert und veröffentlicht. Das heisst im Klartext, es wird ein “delta” ermittelt zwischen 2 versionen, und nur dieses Delta an Unterschieden wird durch das update.zip auf dem Milestone upgedated.
Wenn man eine update.zip auf dem Milestone ausführt, so prüft die Update SW:
a) Die Signatur – bei fehlerhafter Signatur wird das update abgebrochen
b) Ob die Urprungsdateien (also die Basissoftware, vor der aus geupdated werden soll), dem delta.bin entspricht. Es wird auch überpfüft, ob diese update.zip auf der gleichen Länder- oder Providersoftware (DACH,HK,O2,WIND, VF etc) basiert. Wenn dieser test mislingt, so endet das update immer mit einer Fehlermeldung “STATUS 7” (Falsche SW Version oder falsche Baseline)

Was ist ein SBF
Ein .sbf file wird geflasht, und nicht durch eine update.zip auf das Milestone gebracht. Ein SBF file ist, im Gegensatz zum update.zip, ein vollständiges Neuaufsetzen der Systempartitionen.
Es gibt service.iff.sbf files, die nur die systemrelevanten Partitionen neu aufsetzen (/system, /framework etc) aber die user-partitionen nicht verändern und “Full SBF files“.
Full SBF files (meist zu erkennen am fehlendern SERVICE im Dateinamen) legen alle Partitionen neu an, also auch die userdaten partitionen (/data, /cache). Full SBFs sind somit ein komplettes neues “image” des Milestones, und ausser der SD Karte werden alle partitionen neu angelegt.

Unterschiede:
Während scripts etc eben das eigentliche, fuer euer MS geschriebene ROMS adaptieren (apps raus, rein, Farben themes, Browser etc), gehen „custom roms“ einen anderen Weg.

Was ist zu tun wenn das Milestone nicht mehr bootet:

Je nach Schwere des Fehlers hat man mehrere Möglichkeiten

1. Es hängt sich auf – warum auch immer.

Möglichkeit 1:
Reboot. Wenn das MS noch soweit reagiert, das man durch drücken des Powerknopfs das MS zum runterfahren bewegen kann, so ist ein Reboot wahrscheinlich die leichteste Möglichkeit.

Möglichkeit 2:
Akku entfernen und neu einsetzen. Wenn dann nach Einsetzen des Akkus das MS wieder normal bootet, kann weiter nach der Ursache gesucht werden sollte der Fehler kontinuierlich bestehen.

2. Wenn (1) keine Abhilfe bringt, gilt es folgende Schritte zu unternehmen.

Start in den bootloader Modus:
Zustand MS: Ausgeschaltet, Akku eingesetzt
– Mann öffnet die Tastatur, und drückt auf dem Navigationspad (D-Pad) die HOCH Taste (wenn man das MS hochkant in den Händen hält, also Tastatur schaut nach links, so ist es die D-PAD rechts taste. Diese Taste hält man gedrückt.

– Bei gedrückter D-PAD HOCH Taste nun den Powerbutton drücken. Nach 1-2 Sekunden wird das Display grau, und wenn man die Tasten loslässt, so sieht man den „bootloader Modus“

Wichtig: In dem Bootloader Modus ist es möglich, ein SBF File einzuspielen (flashen). Sollte der Bootloader starten, so geht es weiter.

Start in die Recovery Console:
Zustand MS: Ausgeschaltet, Akku eingesetzt
– Man drückt die Kamera taste auf der rechten Seite des MS. Diese Taste hält man gedrückt.
– Bei gedrückter Kamerataste nun den Powerbutton drücken. Nach 5 Sekunden sollte das Motorola-M erscheinen. Nach weiteren Sekunden ein „Dreieck“ mit Ausrufezeichen.
– Wenn das Dreieck erscheint, nun die Lautstärke HOCH taste drücken und gedrückt lassen, und zusätzlich die Kamera Taste drücken. Danach sollte man die Recovery Console sehen können.
WICHTIG: Aus der Recovery Console heraus kann man NICHT via RSD lite Flashen!

Status 1: Wenn sowohl Bootloader Modus als auch RECOVERY console starten, ist mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit das Telefon durch flashen eines SBF Files zu „reparieren“. Weiter zu Punkt (3)

Status 2: Bootloader Modus startet, aber die Recovery Console nicht!!!!
Das Problem konnte ich bisher nur 1 mal beobachten, und wurde durch einen Versuch der Kernel-Adaptierung verursacht. Was zu tun ist ist noch nicht vollkommen bestätigt, aber es wird daran gearbeitet.
EDIT: Der user und ich konnten das Phone wieder herstellen. Aber es bedarf einiger kleiner Schritte – wenn solch ein Fall auftritt, bitte PN an mich.

Status 3: Wenn der Bootloader Modus nicht startet, und das Telefon auch sonst nicht zum leben erwecken lässt, folgende Tests:

1. Akku entfernen. Ladekabel (nicht das USB Kabel) anstecken. Wenn das MS nun startet, aber ein Fragezeichen im Display bringt, wo sonst die Batterieanzeige steht, so kann man mit großer Gewissheit davon ausgehen, dass es NUR(!!) ein Akkuproblem ist.
2. Wenn das nicht funktioniert, also auch bei entnommenem Akku UND angeschlossenem Ladekabel KEINE Reaktion des MS erfolgt, so ist es eventuell ein Servicefall.

Ich hoffe, dass ihr den Status 1 erreicht habt, denn jetzt könnt ihr aufatmen J

3. Flashen eines SBF files.

Das Flashes eines SBF files bewirkt, das einige Daten auf dem Flashspeicher neu geflasht und die alten Daten ersetzt werden.

Hier muss jedoch gesagt werden, das die bekannten SBF Files mit der Endung „Service.1ff“ nicht alle Ordner ersetzen, da sie als „update“ gedacht sind. In diesem Fall bleiben eure User-Settings, also die Files, die auf /data liegen, unangetastet. Sollte also in euren User Settings der Fehler liegen, so kann das Neuaufspielen eines service-1ff.sbf gegebenenfalls nicht das Problem beheben. Aber dazu später (Stickwort: „Wipe“).

EDIT: In dem von mir verlinkten Ordner der SBFs befinden sich auch “full SBFs” der 2.0 Version (kein SERVICE im Dateinamen). Diese sind “full sbfs“, d.h.
– Diese SBFs flashen alles neu, auch /data/ Partitionen, eigentlich alle Partitionen die Systemrelevant sind. Diese SBFs KOENNEN(!!!) falls es sich um fehler bei der DATA Partition handelt, sehr wohl helfen, das Milestone wieder soweit zurueckzusetzten
– Nach Flashen dieser FULL SBFs sind alle User-Setting geloescht!
– Es gab bisher 4 mir bekannte Faelle, bei denen nur eine FULL SBF geholfen hat. Nachdem diese das System wiederherstellt, kann dann durch flashen einer 2.0.1 SBF (Service.IFF) das MS wieder in den 2.0.1 Zustand gebracht werden.

Was benötige ich:
– Milestone
– PC mit nativem Windows-basiertem OS
– USB Kabel
– Motorola Treiber
– RSD Lite

Was tue ich:
a) Zuerst sind die „normalen“ USB Treiber zu installieren.
USB and PC Charging Drivers – Motorola USA

Beachte: 32-bit oder 64-bit Version

b) Danach RSD Lite (Programm zum flashen):

motorola_milestone:tools:rsd_lite [And Developers]

c) Runterladen den „passenden“ SBF Files (Entpacken nicht vergessen)
motorola_milestone:sbf [And Developers]

2.0.1 – Alles SERVICE.IFFs (also, kein Loeschen der /Data und /cache Partitonen
2.0 – Manche sind FULL SBFs (keine Service im Dateinamen) – loeschen alle Partitionen (ausser der SD Karte, die bleibt unveraendert)

d) Sind a) b) und c) erfolgt

Starten von RSD Lite
– Starten des MS in den Bootloader Modus (siehe Punkt 2 hier)
– Verbinden MS per USB Kabel mit PC
– Nach einigen Sekunden (eventuell sieht man die „installiere treiber“ Informationen von Windows) erscheint in RSD Lite in der liste das Telefon. Das die Daten dort eventuell nur mit N/A markiert sind, ist im Moment irrelevant. Ganz vorne sollte A853 stehen, der „codename“ des MS (wenn man aus dem laufenden Betrieb flasht), oder ” S Flash Omap3430“, wenn es aus dem Booloader heraus erfolgt.
– In RSD Lite wählt man nun das vorher runtergeladene und entpackte SBF File aus.
– Sieht man den START Button und ist er nicht ausgegraut, so kann man das flashen starten
– Falls das Milestone doch nicht erscheint, kann es notwendig sein, unter Config->DeviceID Options eine der Auswahlmöglichkeiten durchzuprobieren (Neustart des Programmes erforderlich).

WICHTIG: In RSD lite sieht man im RECHTEN Fenster, nachdem man das SBF File ausgewählt hat, ein paar Informationen zu dem SBF file (RAM DL, Platform, File Size). Wenn man mindestens diese 3 sieht, kann man flashen. Sieht man diese nicht und ist der „start“ button ausgegraut, so kann ein umbenennen des SBF Files helfen, den START Button „wählbar“ zu machen und die Informationen zu dem SBF File werden in RSD lite angezeigt. Der Dateiname ist irrelevant fuer den flashprozess, wichtig ist die Endung „xxx.sbf“.
EDIT:
ODER- wenn man die dateigroesse sieht, aber keine Informationen im RAM DL oder PLATFORM fenster, so ist die .sbf datei NOCH GEPACKT (endung .gz/.zip)! Auch die File size kann einen Hinweis geben, fuer 2.1 sind ca 140-150MB die korrekte File size.

WICHTIG: KEINE(!!) EINSTELLUNGEN in RSD LITE verändern. So wie es installiert wurde belassen. Es gibt dort andere Optionen, aber diese bitte nicht nutzen oder aktivieren, man verschlimmbessert das gegebenenfalls nur!

WICHTIG: Wie üblich, während des flashens eines technischen Gerätes (egal ob Handy, Bluray Player, TV oder sonstiger Sachen)
– NIE das KABEL TRENNEN
– IMMER schauen das der AKKU noch mindestens 25-50 Prozent geladen ist (das überprüft aber der Bootloader auch) und wenn die Spannung nicht ausreicht, kann nicht geflasht werden
– NICHT rumspielen, weder am PC noch am MS Geduld und warten, und Fortschritt im Display vom MS und RSD lite beobachten.

Was passiert:
– Zuerst „entpackt“ RSD Lite das SBF file in „partitionen“ auf der Festplatte. Dies kann bei langsamen Rechnern ein paar Minuten dauern. Anzeige des MS immer noch der bootloader modus, aber RSD lite meldet prozentuelle Fortschrittsanzeige.
– Danach löscht RSD den flashspeicher. Anzeige des MS ändert sich in „SW UPDATE in progress“
– Dann werden die entpackten „partitionen“ aufgespielt (geflasht), RSD lite meldet ” Phone (XXXX) flashing Code Group XX”
– Am ende des flashens werden die „checksums“ der Gruppen geprüft.
– Sind die checksums ok, gibt RSD lite dem MS das Kommando „reboot“
– Der Reboot erfolgt 2 mal, also nicht „wundern“, das ist gewollt so, da beim ersten Bootvorgang noch Endarbeiten des flashens durchgeführt werden, bevor das MS beim 2ten reboot normal bootet.
– Danach sollte das Telefon startbereit sein. Warten bis RSD lite „pass“ meldet, Kabel abstecken, fertig

Sollte nach der Installation des SBF files immer noch Fehler vorliegen, so ist die /data partition zu loeschen. Dies erfolgt durch die Recovery console.

WICHTIG: Es werden alle User-Settings und manuell installierte Apps, Daten, Kontoinformationen ETC gelöscht. Das MS geht in den „factory setting“ modus danach, wie beim ersten Mal, nachdem man das MS zum ersten Mal in Betrieb genommen hat.

– Starten der recovery console wie in 2 beschrieben
– Es gibt nun 4 Punkte, die man wählen kann
o Reboot
o Apply update.zip
o Wipe User data (Factory settings)
o Wipe Cache

– Wir müssen nun die user settings löschen, wählen also Option 3, Factory Reset
– Auswählen der Option durch Nutzen des D-PADs der Hardware Tastatur (oder den Lautstärke Buttons)
– Bestätigt wird die Auswahl durch den OK button auf dem DPAD der Hardware Tastatur
– Man wir gefragt via vielen „no“ und 1 YES. Das YES anwählen per Tastatur und ausführen („ok“ button auf HW Tastatur innerhalb des D-PADS).

Nun werden /data und /cache geloescht.

Man kann nun das Telefon neustarten/rebooten.

In the perfect world, you are now back in business with stock MS.

FEHLER “ERROR processing flash file (0x7100)” oder
FEHLER “ERROR processing flash file (0x700f)” oder ähnlich in RDS Lite

Falls beim flashen diese Fehlermeldung kommt

Failed flashing process. Error processing flash file. (0X700F), phone connected.”, oder ähnlich

so liegt das an den Administrator Rechten eurer Windows Version.

EDIT: Gregor901 hat mich darauf hingewiesen, das die Schritte fuer die Behebung des Fehlers mit den Admin Rechten nicht fuer alle User selbsterklaerend sein koennen in den vorher angebebenen Link ([TUT] Manuelles Update auf 2.0.1 mit Root und deutscher Tastatur)

Daher mein Versuch, das einfacher zu erklaeren:

Schritt 1:
Kopiert die zu flashende Datei in den Ordner, in dem auch RSD Lite installiert ist, und benennt diese in einen einfachen namen um (z.B dach21.sfb)

Schritt 2:
Nun sollt ihr die Applikation RSD Lite durch verwenden der Eingabeauforderung(command) erzwingen, das flashen im Admin Modus auszufuehren. Dieser Befehl sieht SO aus:

C:\{ORDNER, in dem RSD Lite installiert ist}\SDL.exe -f {NAMEDESZUFLASHENENFILES}.sbf -t 2

Als Beispiel fuer Win7, 64 Bit
(bei 32 bit heist der Ordner “Programme”, Nicht “Programme (x86))

a) Rechte Maustaste auf Startmenu -> Eigenschaften -> Anpassen, dann den Hacken setzen bei “Befehl Ausführen”
b) Linksklink auf “Ausführen” im Startmenue
c) CMD eingeben (Das startet die Eingabeauforderung, in der man mit DOS befehlen wie “cd” (change directory), dir (zeige das Verzeichnis an) etc sich dann zu dem Odner navigieren muss, wo RSD standarmaessig installiert wird)
d) zum Installationsordner von RSD navigieren (z.b C:\Programme (x86)\Motorola\RDS Lite) mit CD (immer von ordner zu ordner hangeln, also cd Programme (x86), danach cd Motorola etc

nun sollte die Eingabeaufforderung (shell) an unserem Beispiel anzeigen:
c:\Programme (x86)\Motorola\RSD Lite

e) nun diesen befehl eingeben (an unserem beispiel)

SDL.exe -f dach21.sbf -t 2

(dach21 ist der von euch vorher vergebene Name, als ihr das .sbf file in den RSD ordner kopiert habt)
Wichtig sind die parameter (leerzeichen -f) nach der sdl.exe und (leerzeichen-t leerzeichen 2) nach dem namen des sbf-files

Nun sollte es funktionieren

PS: weitere Command Line commands und ein Manual kann man hier einsehen:
http://www.motorolafans.com/forums/a…ser-manual.pdf

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

One thought on “[Milestone] How-To: Fehlerbehebung bei “brick” und neu flashen”